Philosophisch-Theologische Hochschule der Salesianer Don Boscos Benediktbeuern Theologische Fakultät
PTH Benediktbeuern
Rundgang  |  Aktuell  |  Studium  |  Lehrende  |  Einrichtungen  |  Forschung  |  Links  |  Impressum  |  Suche

Letzte Meldungen

Termine

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

Archiv 2008

Antrittsvorlesung in Trier
Venia legendi für Pater Dr. Stefan Oster SDB

Pater Dr. Stefan Oster SDB hat sein Habilitationsverfahren in der Katholischen Theologie erfolgreich abgeschlossen. Am 2. Dezember 2009 hielt er als Abschluß dieses Verfahrens in Trier seine öffentliche Antrittsvorlesung.

Josef Grünner - Rudolf Voderholzer - Stefan Oster - Reinhold Bohlen - Norbert Wolff - Claudius Amann
V.l.n.r.: Provinzial P. Josef Grünner SDB (München), Prof. Dr. Rudolf Voderholzer (Trier), P. Dr. Stefan Oster SDB (Benediktbeuern), Rektor Prof. Dr. Reinhold Bohlen (Trier), Prorektor Prof. P. Dr. Norbert Wolff SDB (Benediktbeuern), Direktor P. Claudius Amann SDB (Benediktbeuern).


Am Ende des Vortrags erhielt er daraufhin aus den Händen des Rektors der Theologischen Fakultät Trier, Prof. Dr. Reinhold Bohlen, die Habilitationsurkunde und damit die Venia legendi, die Lehrbefugnis für das Fach Dogmatik und Dogmengeschichte.

Stefan Oster wurde am 3. Juni 1965 in Amberg in der Oberpfalz geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1984 machte er eine Ausbildung zum Zeitungsredakteur und studierte Philosophie, Geschichte und Religionswissenschaften an der Universität Regensburg. Während dieser Zeit war er auch als freier Journalist tätig. 1995 entschloß er sich zu einem Leben als Ordensmann. Er trat ins Noviziat der Salesianer Don Boscos in Jünkerath in der Eifel ein, wo er 1996 seine Erste Profeß ablegte. Darauf folgten das Studium der Katholischen Theologie in Benediktbeuern (1996–2000), die Ewigen Ordensgelübde (1999) und die Priesterweihe (2001).

Im Jahr 2003 promovierte Pater Stefan Oster in Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg und wurde zum Dozenten an der PTH Benediktbeuern ernannt. Im Jahr 2005 begann er mit der Arbeit an seiner Habilitationsschrift zum Thema »Person und Transsubstantiation«. Mit dem erfolgreichen Abschluß des ordentlichen Habilitationsverfahrens unter der Betreuung des Trierer Dogmatikers Prof. Dr. Rudolf Voderholzer darf er sich von nun an »Dr. theol. habil.« nennen. Seit diesem Wintersemester lehrt er Dogmatik in Benediktbeuern.

Nils Flitter / PTH-Pressestelle / 5. Dezember 2009
Email


H o m e | Studienangebot | Studienort | Leitbild | Träger | Geschichte | Virtuelle Klosterführung | Letzte Meldungen ]
Termine | Archiv 2012 | Archiv 2011 | Archiv 2010 | Archiv 2009 | Katholische Theologie | Lehrveranstaltungen ]
Immatrikulation/Ordnungen  |  Beratung/Förderung  |  Zusatzqualifikation Religionspädagogik  |  Service ]
Professoren | Honorar- und Gast-Prof. | Dozenten und Privatdoz. | Lehrbeauftragte | KSFH-Professoren ]
 [ Praxisberater | Leitung/Verwaltung | Kollegialorgane | Institute | Bibliothek | Student. Konvent/KHG ]
[  Kuratorium    |    Forschungsprojekte    |    Habilitation/Promotion    |    Benediktbeurer Studien  ]
Benediktbeurer Hochschulschriften | ISS-Texte | Publikationen der Lehrenden | Kooperationen ]
Katholisch-theolog. Fakultäten | Wissenschafts-Links | Kirchen-Links | Don-Bosco-Links ]
Benediktbeuern-Links   |   Online-Info-Anforderung   |   S u c h e   |   Sitemap ]
Haftungsausschluß | Pressestelle | Impressum | Kloster | S t a r t ]